Wann ist eine Hausinspektion sinnvoll?

Die Bewertung einer Immobilie und die Suche nach Mängeln und Schäden gehört in die Hände von Sachverständigen. Wir beschäftigen uns täglich damit. Leider gibt es immer wieder ungeahnte Risiken beim Erwerb von Immobilien. Verzichten Sie auf fachliche Unterstützung verletzen Sie, nach Auffassung der Rechtsprechung, die Sorgfaltspflicht. Sie erwerben Immobilien in der Regel nach dem Recht „gekauft wie gesehen“.

So läuft eine Hausinspektion ab

1. Besichtigung der Immobilie:
Um Sie vor dem Kauf einer Immobilie abzusichern, bieten wir Ihnen eine gemeinsame ausführliche Begehung Ihres Wunschhauses an. Durch unsere sorgfältige, fachkundige Prüfung erkennen wir oftmals Baumängel und Bauschäden, die der Laie nicht erkennt. Dabei ist es wichtig, dass alle zugänglichen Bereiche des Hauses in Augenschein genommen werden. Vom Spitzboden und der Abseitenwand bis zum Kellerschacht und dem Abstellraum unter der Kellertreppe. Die Haustechnik (Heizung, Sanitär, Elektrik) ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des Ortstermins.

2. Bewertung und Beratung:
Nach eingehender Besichtigung führen wir als Sachverständige für Immobilienbewertung und Energieberatung eine Plausibilitätsprüfung des angebotenen Preises für das Haus durch. Wir qualifizieren festgestellte Mängel und Schäden. Wir berechnen den Aufwand des Sanierungsbedarfes. Die Ergebnisse werden Ihnen in einem ausführlichen Gespräch präsentiert und in einer Kurzzusammenfassung zur Verfügung gestellt.

Kosten fĂĽr eine Hausinspektion

Wohnfläche in m² bis: Honorar inkl MwSt.
100 m² 950 €
150 m² 1100 €
200 m² 1350€
300 1400 €
500 2100 €
750.000 € 2600 €
1.000.000 € 2900 €